Fiji- ein ganz besonderes Südseeparadies

by Antje Seifert

 

Lange habe ich davon geträumt, in die Südsee zu fliegen. Doch über Australien und Hawaii hinaus hat es sich bislang nicht ergeben.
Über Hong Kong geht es nun nach Fiji. Und der Flug ist auf Grund des Zwischenstops auch nur halb so wild. Es gibt unterschiedliche Flugrouten, Hong Kong ist nur eine davon. Ebenso möglich über Singapur oder Korea.

 

Das Paradies der lachenden Menschen.

mein Eindruck

 

In Fiji angekommen geht es nun erst mal zum First Landing Hotel, wo ein Tageszimmer für mich zur Verfügung steht.
Das First Landing ist nur 20 Minuten vom Flughafen entfernt und ist ideal zur ersten Eingewöhnung. Das Hotel bietet unterschiedlichste Zimmertypen und Bungalows (hier in Fiji heißen die Buren). Toller Service und nettes Personal.

Nach einigen Stunden erster Erholung und Aklimatisation geht es mit Island Hoppers dirkt nach Taveuni.
Man muss wissen, dass Fiji aus über 300 Inseln besteht und es unterschiedliche Inselgruppen gibt. Taveuni ist die drittgrößte Insel und auch bekannt als die Gartenisnel, auf Grund seiner reichen Vegetation, traumhaften Strände,
versteckten Wasserfällen. Und im Wasser wegen seiner preisverdächtigen Riffe ideal für Taucher und Schnorchler.

Am Matei Airport auf Taveuni angekommen werden wir abgeholt und ab geht es zum Tides Beach Resort. Ein kleines
Juwel mit Privatstrand und nur 3-4 luxuriösen Unterkünften. Für Paare und Familien oder kleine Gruppen gleichermaßen ideal.

 

Und schon geht es auch weiter…vom Qeleni Landing- alleine die kurze Fahrt hierher ist schon ein Abenteuer. Nahezu alles ist wie in früheren Zeiten. Vorbei an grünen tropischen Wäldern und kleinen Dörfern, wo fröhliche Kinder uns entgegen kommen…so muss es gewesen sein, wo schon die ersten Seefahrer hier ankamen.
Mit dem Speedboot ab nach Matangi Island…die Überfahrt dauert ca. eine halbe Stunde. Matangi besteht aus einem Resort mit 12 Buren und kleinen Baumhäuschen… Robinson Crusoe hätte sich hier wahrscheinlich sehr wohl gefühlt… im Conde Nast Traveler als eins der ‚Top Five Most Romantic Resorts in Fiji … und der Horseshoe Bay gelistet in ‚1,000 Places To See Before You Die‘. Ganz nebenbei bemerkt- wir hatten unser Mittagessen in dieser wunderschönen Bucht.

Nach dem Lunch geht es mit dem Speedboot in Richtung Qamea Island, wo wir dann auch übernachten. Das Qamea Island Resort befindet sich auf einer sehr grünen wunderschön angelegten Insel. Hier dürfen wir unsere erste Kava Zeremonie erleben und uns im einzigen Guinot Spa Fijis verwöhnen lassen- vielen Dank an das liebe Qamea Team.

Am nächsten Tag direkt nach dem Früstück treten wir unsere Fahrt zum Bouma National Heritage Park an, wo wir den Aufstieg zum Tavoro Wasserfall wagen. Es gibt dort 3 Wasserfälle, jeder mit einem natürlichen Pool. Das heiße und feuchte Klima macht den ca. 1 stündigen Aufstieg bis zum Höchsten der 3 Wasserfälle nicht gerade einfacher. Aber oben angekommen werden wir entlohnt mit einem gigantischen Ausblick über das Tal mit tausenden von Palmen, der unberührten Küste und kristallklarem kühlen Nass des Wasserfalls. Tip: Schnorchelbrille nicht vergessen- denn hier sieht man hunderte von Krabben.

 

Da wir heute noch nicht genug an Aktivitäten hatten, geht es weiter zum Paradise Taveuni , wo wir unsere Nacht verbringen werden , doch zuvor noch auf einen Tauchtrip gehen. Das Paradise Taveuni ist der ideale Ausgangspunkt
zu über 40 Tauchspots, u.a. zum Paradise Reef.

Am nächsten Morgen Schnorchelausflug zum Rainbow Reef, das Wetter macht zwar nicht ganz so mit, wie wir es uns gewünscht hätten, aber dennoch ist es traumhaft schön und sehenswert. Denn das Rainbow Reef ist eines der top 5 Weichkorallen Tauchspots der Welt.

Anschließend geht es weiter zum Garden Island Resort, von wo wir zur Datumsgrenze fahren und dort von einem in den nächsten Tag springen. 🙂

 

Weiterfahrt nach Raiwasa Villas, wo wir traditionell empfangen werden (sie sehen böser aus, als sie in Wirklichkeit sind…)

Das Raiwasa ist eine private Villa, für bis zu 6 Personen, welches geführt wird wie ein kleines Boutiquehotel und wo keine Wünsche offen bleiben. Ein liebevoll angelegter Garten, von dem zahlreich geerntet wird, ein Privatstrand und nettes Personal. Ein absoluter Traum für Honeymooner oder jeden, der die Ruhe sucht.

Unser Taveuni- Abenteuer neigt sich auch schon dem Ende und wir fliegen wieder zurück zur Hauptinsel nach Nadi,
um von dort die Mamanucas zu entdecken. Die Manaucas sind eine Inselgruppe von vielen kleinen Inselchen mit tropisch weißen Sandstränden und tollen Resorts. Tom Hanks Film „Castaway“ wurde hier u.a. gedreht.

Unsere erste Insel ist Vomo Island- ein Traum- aber macht euch selbst ein Bild.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weiter mit dem Speedboot zum Malolo Island Resort, wo wir auch übernachten.

Am nächsten Morgen geht es zum Musket Cove Island Resort. Diese Resort liegt auf einer größeren Insel und man kann die Fahrräder nutzen, um die Insel zu erkunden. Diese Insel eignet sich für jedermann. Man findet hier auch ein große Marina, perfekt für diejenigen, die Fiji mit dem Boot erkunden möchten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nur 10 Minuten mit dem Speedboot geht es weiter zum brandneuen Six Senses Resort, welches sich noch im Bau befindet.
Zwei Villen stehen bereits auf dem Hügel…es ist schon interessant, mit an zu sehen, wie so etwas Schönes entsteht.
Wie auch die restlichen Six Senses Resorts weltweit, so wird auch dies der Luxus sein in Privatssphäre und Ausstattung.
(Stand Juni 2018: mittlerweile hat es geöffnet und kann gebucht werden:

Nächstes Resort ist das Tokoriki Island Resort. Auch ein Resort mit ganz besonderem Charme und einer kleinen Kirche.
Der Hochzeit steht nichts im Weg!

Schon wieder geht es zurück auf die Hauptinsel Viti Levu, nach Port Denarau, wo wir noch 3 Tage im The Westin verbringen. Und von wo aus wir diverse Ausflüge unternehmen, wie bspw. noch eine Tages-Cruise mit Captain Cook Cruises, auf der wir zum Abschluss einen traumhaften Sonnenuntergang erleben dürfen.

Für mich war es eine ganz besondere Reise und Erfahrung. In kaum einem anderen Land habe ich so glückliche Menschen gesehen, sie lachen und kichern nahezu den ganzen Tag. Was auch ein wenig auf uns abgefärbt hat…am Ende wurden wir immer ausgelassener. In jedem Fall ein Traumziel und für nahezu alle Arten von Vorlieben zu empfehlen, ob Wassersport, Strandurlaub, Kultur und Natur oder Wandern.

Die wichtigsten Infos:
Unterkünfte gibt es von einfachen bis hin zu 5-Sterne Boutique Resorts. Fiji bietet für jeden etwas.
Eine Kombination von mehreren Inseln in Fiji oder eine Kreuzfahrt mit einem Inselaufenhalt ist gut machbar.

Klima und Reisezeit
Tropische Regenzeit ist von November bis April, im Südseesommer, wobei auf der Ostseite der Inseln etwa doppelt
so viel Regen fällt wie auf der Westseite.
Im Südseewinter (Mai – Oktober) sind die Temperaturen angenehm warm mit einem durchschnittlichen Maximum von 29°C.

Ortszeit
Fiji liegt 11 Stunden vor unserer Zeit (in der Sommerzeit 10 Stunden).

Sprache
Offizielle Landessprache ist Englisch. Fijian und Hindu werden in der Schule unterrichtet und sind ebenfalls verbreitet.

Die Reise wurde untertützt vom Fiji Tourismusamt- vielen Dank
Falls ihr Hilfe braucht bei der Planung eurer Reise, so schreibt mir eine Nachricht.

0 comment

You may also like

Leave a Comment

Translate »