Kitzbühel Lodge- paradisisches Berggeflüster

by Antje Seifert

Garten der Kitzbühel Lodge

Ursprünglich bin ich ja eher der typische Berg-Wintertyp, aber dieses mal haben wir uns nach einer arbeitsreichen Woche dazu entschieden, die Kitzbüheler Berge im Sommer zu genießen.

Die Fahrt von Stuttgart über München nach Kitzbühel ist gut zu meistern, obgleich es in Ferienzeiten nicht ganz so reibungslos läuft. Aber spätestens in der Region Wilder Kaiser fällt der ganze Stress von uns ab und wir sind innerlich schon angekommen.

 

Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler.

Johann Wolfgang von Goethe

 

In Vorfreude auf den Wellnessbereich

 

Die Ankunft in unserem Domizil, der Kitzbühel Lodge gestaltet sich, wie sollte es von einem privaten Club- aber hierzu später mehr- als äußerst unproblematisch und wir passieren über die Tiefgarage das Grundstück. Dort empfängt uns Marion- die gute Fee, wie man sie hier nennt- und begleitet uns direkt zu unserer Lodge. Das war unser Check-in, ohne jemals die Rezeption passiert zu haben.

 

Im Eingangsbereich

 

Die Kitzbühel Lodge gehört zum Kitzbühel Country Club, ein privater Club für Mitglieder. Nur Mitgliedern stehen die Einrichtungen wie Restaurant, Zigarrenlounge, Wellness & Fitness offen.
Und natürlich uns, die Bewohner einer von 7 privaten Lodgen. Die Lodgen sind luxuriös ausgestattete Apartements für jeweils 2-6 Personen. Alle befinden sich auf der 3. Etage und man fühlt sich wie in einem privaten Chalet. Jedoch mit dem Vorteil, diverse Einrichtungen des Clubs nutzen zu können. Und da wäre natürlich noch Marion, die gute Fee. Sie ist sozusagen der private Concierge, der einem nahezu jeden Wunsch von den Augen abliest und immer zur Stelle. Der Club feierte kürzlich sein 5-jähriges Bestehen und zählt mittlerweile 1200 Mitglieder. Hier finden regelmässig Stubengespräche, Vernissagen, Kochkurse und sonstige Unternehmungen statt. Das Ganze dient dem Treffen und Austauschen und nebenbei hat man noch Zugang zu 250 weltweiten Clubs. Die Atmosphäre ist sehr entspannt und privat.

Wir sind in einer 2 Personen Lodge untergebracht und beim Betreten kommt mir nur ein spontanes WOW über die Lippen. 100 qm Luxus, ausgestattet mit kompletter Küche, einem großzügigen Wohn- und Essbereich und einem ebenso großen Schlafbereich mit Ankleide und großem Badezimmer mit Dampfdusche. Und nicht zu vergessen, unzählig viele kleine und liebevolle Details.

 

Ausgelassen im Bad unserer Lodge

 

Für diejenigen, die kochen möchten, steht eine voll ausgestatte Küche mit allen Utensilien und Grundgewürzen zur Verfügung. Gegenüber der Lodge gibt es auch einen Supermarkt.

 

….wir sind angekommen, nun erst mal eine schöne Tasse Kaffee und ein Stück von dem frischen Gugelhupf, der uns auf dem Tisch anlacht… auf den Balkon lümmeln und die unglaubliche Ruhe genießen. Ich bin so froh, dass wir uns entschieden haben, hierher zu kommen.

 

Auf der Terrasse vor dem Abendessen

 

Unser Abendessen lassen wir uns auf der Terrasse des Restaurants servieren, denn wir haben Glück und es herrschen unglaublich warme abendliche Temperaturen. Im wunderschön begrünten Innenhof des Clubs genießen wir Rinderfilet, welches auf der Zunge zergeht und ein rötlich schimmerndes Bergmassiv.

 

In einer der niedlichen Stuben

 

Noch ein Absacker an der Bar und wir sind reif fürs Bett.

 

… an der Bar

 

Geschlafen haben wir wie die Murmeltiere, alle Fenster und Türen geöffnet und dennoch… die Ruhe ist unglaublich.

 

Was das Frühstück anbelangt, so kann man wählen, ob man es im Restaurant zu sich nehmen möchte oder in seiner privaten Lodge.

 

voller Vorfreude aufs Frühstück

 

Wir haben uns für Letzteres entschieden und so finden wir auf unserem Balkon einen liebevoll gedeckten Frühstückstisch vor, der keine Wünsche offen lässt. Marion, die gute Fee, kümmert sich um alles, während wir schon die ersten Dekorationen stibitzen. Vor uns liegen satt grüne Wiesen, eine Katze streift durch die Grashalme und wir hören nichts, absolut nichts…

 

die Qual der Wahl

 

Gut gestärkt schlüpfen wir unsere Bademäntel und erkunden den Pool- und Wellnessbereich. Ein 25m Natursteinpool ist perfekt für unsere ersten Bahnen am Morgen.

 

Entspannung auf der großen Dachterrasse der Lodge- Ebene

im Poolbereich

25m Pool

 

Die Saunalandschaft mit Infrarotkabine lassen wir aus und gehen direkt in den Zirbenholz-Raum und ich in mein eigenes samtenes „Kokon“, um der Welt da draußen, auch wenn sie noch so schön sein mag, für einige Minuten zu entschwinden.

 

Kokon zur Entspannung

 

Obgleich es schwer fällt, die Kitzbühel Lodge zu verlassen, so wäre es doch schade, die anmutigen Almen, imposanten Bergwelten und das Naturschauspiel der Kitzbüheler Alpen zu verpassen.

 

Panorama auf dem Hahnenkamm

 

Wir fahren mit der Hahnenkamm-Bahn gen Gipfel auf 1.650m. Von hier oben haben wir einen traumhaften Ausblick und müssen ganz ehrlich zu geben: es wäre ein fataler Fehler gewesen, nicht her zu kommen.

 

Hahnenkamm

 

Mein Fazit: Die Kitzbühel Lodge- das ideale Reiseziel, wer Luxus und Privatssphäre gepaart mit liebevollem Service schätzt.
Diese Reise fand auf Einladung statt. Ihr könnt euch aber gewiss sein, dass ich ehrlich berichte.

Schaut euch doch auch das Video dazu auf IGTV an! Über den Link in meiner IG Bio kommt ihr dahin (hierzu müsst ihr allerdings bei IG angemeldet sein bzw. benötigt einen Account)
https://www.instagram.com/pineapple.breakfast

 

 

 

MEIN BONUS TIPP:
Bei Buchung erhaltet ihr hier eine zusätzliche Paar SPA-Anwendung

 

 

 

 

0 comment

You may also like

Leave a Comment

Translate »